Tag 7 – Dingle – Tralee

Mein Magen ist morgens immer noch voll von dem guten Abendessen des Vortags. So lasse ich heute „full irish“ aus und esse nur Toast und Eier.

Wir gehen zum Hafen und warten auf unsere Fungie-Tour. Fungie ist ein Delphin, der in der Bucht von Dingle lebt und den Menschen sehr zugetan ist. So zeigt er sich oft den Booten die in die Bucht hinaus fahren.
Die See ist Gott sei Dank sehr ruhig, und TATSÄCHLICH – nach kurzer Wartezeit sehen wir Fungie. Ein unglaubliches Erlebnis einen Delphin so nahe zu sehen.

Wir verlassen Dingle und machen einen Abstecher zu Gallarus Oratory, einem Bethaus aus dem 7. Jhd, das nur aus Steinen erbaut und trotzdem komplett dicht ist.

Wieder zurück, durch Dingle durch und weiter geht es über den Connor Pass. Das Wetter ist zwar nicht perfekt, aber der Blick auf beide Seiten zum Meer trotzdem super. Claudia schießt einige Fotos.

Die Weiterfahrt nach Dingle verläuft problemlos und wir finden auch gleich unser Quartier.
Am Abend wartet noch ein absolutes Highlight auf uns – ein Greyhound Rennen im Kingdom Stadium.
Claudia hat ein tolles Package gebucht mit 3-gängigem Abendessen und wir haben einen Tisch direkt an der Glasfront zur Rennbahn.
Noah ist begeistert. Die Wetten laufen leider weniger gut – aber der Spaßfaktor macht das wieder wett.

Es ist schon dunkel als wir wieder ins Quartier kommen und uns fallen auch gleich die Augen zu.

Dieser Beitrag wurde unter Irland 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*