Tag 2 – Killadeas bis Belleek

Die erste Nacht war doch ziemlich frisch ­čśë
Um 7:00 weckt uns unser kleiner lebender Wecker und will nat├╝rlich sofort ablegen.┬áWir k├Ânnen ihn noch zu einem Fr├╝hst├╝ck ├╝berreden, viel bringt er aber nicht runter vor lauter Aufregung.
So wird nach dem Fr├╝hst├╝ck (perfekt zubereitet von Alfred in bew├Ąhrter Tradition) und letzten Vorbereitungen um 9:00 endlich der Motor gestartet.
Erstes Ziel ist Rossigh, dort soll es nach meinen Informationen einen Sandstrand zum Muscheln finden geben. Erstes Anlegeman├Âver gelingt problemlos, nur der Sandstrand ist nicht zu finden. Egal, so wird eben das Dinghi zum ersten mal bestiegen
DSC00189
und es gibt f├╝r Noah gleich mal eine Ruderlektion.

DSC00216
Aber Noah ist eben doch ein Bub und so werden die Ruder schnell beiseite gelegt und der Au├čenborder gestartet. Das gestaltet sich etwas m├╝hsam – hoffentlich wird das noch besser. Unter fachkundiger Supervision von Alfred ist Noah bald begeisterter Dinghi Fahrer.
DSC00218

Ich bin inzwischen am Boot geblieben und montiere die Action Cam an der Reling.
DSC00190

Weiter geht es nach White Island mit Besichtigung der Ruine mit Steinfiguren aus dem 9. – 10 Jhd.
DSC00249
Mit den Randst├╝cken des Fr├╝hst├╝ck Toasts werden von Noah auch die Enten gef├╝ttert.
DSC00230

N├Ąchste Station ist der River Kesh, ein malerisches eng gewundenes Fl├╝sschen der sich zur Stadt Kesh schl├Ąngelt. Trotz leicher M├╝llprobleme vor allem bei der M├╝ndung schwelgt Maria die solche engen Fl├╝sse liebt in himmlischer Freude.
DSC00263
Noah will schon wieder Dinghi fahren, also fahre ich mit ihm in selbigem den River zur├╝ck und am See nimmt uns das Boot wieder auf.

Bei ganz sanften Ostwind und dem entsprechend leichten Wellen d├╝sen wir nach Belleek ┬á– End of Navigation im Norden. Sehr sch├Âner Anleger und au├čer ein paar Privatbooten keine Menschenseele.
Kurze Pause die Claudia und ich f├╝r einen Abstecher zur Porzellan Manufaktur nutzen. F├╝hrung geht sich nicht mehr aus, aber im Shop erstehen wir eine kleine Erinnerung.
Auf geht’s ins Pub und dort ein Taxi geordert – denn zum Abendessen soll es ins ber├╝hmte Smugglers Creek in Rosnowlagh gehen. Funktioniert problemos. „Hello we have …..“ „Oh you are Stefan?“ Die Tischreservierung per Telefon gestern hat sich ausgezahlt.
Wir genie├čen unser Abendessen bei herrlichem View auf die Atlantik K├╝ste.
DSC00270

Ein traumhafter Sonnenuntergang hinter dem Atlantik beschlie├čt diesen herrlichen Abend. Noch schnell mit dem Taxi retour und ab ins Bett.
DSC00301

Fahrtzeit: 4h 30′
Strecke: 46km
max Speed 13km/h
avg Speed 10km/h

Dieser Beitrag wurde unter Irland 2015 ver├Âffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Tag 2 – Killadeas bis Belleek

  1. Ernestine sagt:

    Das war f├╝r Noah sicher ein interessanter und f├╝r euch ein anstrengender Tag. Ich w├╝nsch euch weiter ein sch├Ânes Wetter und viel Spa├č.

    Viele Bussi an den kleinen Ruderer und an den Rest der Besatzung herzliche Gr├╝├če

    von Ernestine

  2. Andreas Lausecker sagt:

    Hallo!
    Ausf├╝hrlicher Bericht. ­čÖé
    Verbringt einen sch├Ânen Urlaub!
    Lg
    Andreas Lausecker

  3. kurt.werner sagt:

    Hallo ihr Lieben,
    Es ist interessant eure Reise virtuell mizumachen, wir hoffen ihr folgt auch den Anweisungen von Captain Noah und erlebt noch viele sch├Âne Tage.
    Schiff ahoi und immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel
    Liane und Kurt

  4. Nina & Tom sagt:

    Hallo, Ihr lieben Greimels!

    Das klingt ja toll, Euch scheint es echt gut zu gehen! Wir w├Ąren auch schon gerne dort, aber wir m├╝ssen noch ein bisschen warten (und Knoten ├╝ben)! ­čśë
    Wie sind denn derzeit die Temperaturen tags├╝ber und nachts?
    Und wie kommt Ihr mit dem Boot zurecht? Kommt Ihr ├╝berall durch oder ist es knapp mit der H├Âhe? Und wie lebt es sich am Boot? Komfortabel?

    Entschuldigt die vielen Fragen!

    Wie w├╝nschen Euch noch eine wundersch├Âne Zeit und schicken Euch ganz viele liebe Gr├╝├če!

    Nina & Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*