Tag 2 – Newgrange – Cashel

Um 07:00 werden wir munter. Noch etwas kuscheln mit Noah und dann machen wir uns tag fertig.
Vor dem Frühstück will ich noch schnell zum Newgrange Center hinüberlaufen und uns Karten für eine Führung sichern. Erfahrungsgemäß ist dort immer viel los und wir wollen nicht zu viel Zeit verlieren. Das Center ist nur 5 Minuten entfernt, aber als ich dort ankomme muss ich feststellen, dass es erst um 09:00 öffnet. Also wieder retour und erstmal Frühstück.
Das Frühstück ist OK, aber full irish nehmen wir hier noch nicht, das sieht uns zu sehr nach „Großküche“ aus.
Um kurz nach 9 sind wir beim Newgrange Center und ergattern die letzten 3 Tickets für die Führung um 09:45 – super! So stellen wir uns in der Schlange an.
Um 09:30 gehen wir zum Shuttlebus, der uns nach Newgrange bringt.
Obwohl ich schon 2x in Newgrange war ist es dennoch immer wieder imposant. Noah ist auch sehr beeindruckt, obwohl der von der Führung (auf englisch) nicht viel versteht, aber ich übersetze es ihm.
Wir sind in der 2. Gruppe, die in die Kammer darf und so machen wir noch ein paar Fotos.
Der Guide ist sehr lustig drauf und macht eine tolle Führung.

Auch in der als großes Kreuz angelegten Kammer (5200 Jahre alt!) ist es wieder sehr stimmungsvoll, nur Noah fühlt sich etwas unwohl – Höhlen sind einfach nicht seins.

Mit dem Bus geht es wieder zurück und wir holen das Auto, das wir beim Quartier stehen gelassen haben. Kurzer Ärger, weil Mädels einen Fußball aufs Autodach schießen, aber nichts passiert.

Weiter geht es Richtung Cashel. Die 2 stündige Fahrt verläuft problemlos und wir parken in der city. No charge for parking – da Sonntag (heute ist wohl unser Glückstag). Von der Früh weg war es sehr sonnig, jetzt hat es zugezogen, aber noch immer kein Tropfen Regen.
Wir schauen schnell in den Super Value und holen uns Sandwitches. Noah ist zuerst nicht überzeugt, inhaliert dann aber seine zwei und ist begeistert.
Wir gehen Richtung rock und laufen an unserem B&B vorbei. Claudia hat wieder eine super Lage gebucht 😊
Rauf zu den alten Gemäuern und Eintritt bezahlt. Ich frage die Lady, ob es einen deutschen Audio guide gibt, was sie verneint. Aber es gibt eine Spezialführung auf englisch in die St. Dominck’s abbey, die sonst nicht zu besichtigen ist, um 15:00. Wir buchen 3 Tickets und betreten das Gelände. Ich schaue nach dem deutschen Videofilm für Noah – beginnt um 15:10, na super! Also zurück zur Kasse und die 3 Tickets für die Führung zurück geben – no problem.

Wir erkunden alte Grabsteine und Gemäuer und setzen uns um 15:05 in den Filmraum. Bis 15:40 passiert – nichts. Ein Deutscher hinter mir regt sich darüber fürchterlich auf und steht auf um sich zu beschweren. Kurz darauf startet der Film – allerdings ohne die Anwesenheit des Deutschen, der den Film verpasst.
Noah gefällt der Film sehr gut, aber er ist auch schon müde, so gehen wir zum Auto zurück.
Im Vorbeigehen buchen wir noch schnell einen Tisch in dem Restaurant, in dem Claudia und ich 2007 schon sehr gut gegessen haben.
Das Auto wird zum Quartier-Parkplatz umgeparkt und wir checken ein. Der Besitzer ist sehr nett du ein echter Spaßvogel, das Zimmer sehr in Ordnung. Wir rasten.
Um 06:30 gehen wir ins „Baleys bar“.
Noah futtert einen riesigen Burger, Claudia und ich teilen uns eine Mushroom soup und ich dann eine kleine Portion baby-back-rips und Claudia ein steak sandwich.
Alles sehr, sehr gut, nur Claudia ist das steak sandwisch zu mächtig und sie verlangt noch ein schmerzstillendes Mittel, das in der Form eines Tullamore Dew auch genossen wird.

Um 09:00 sind wir wieder im Quartier. Lesen, Videos schauen und bald fallen allen die Augen zu.
Gute Nacht!

Dieser Beitrag wurde unter Irland 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*