Tag 3 – Cashel – Kilcatten

Tagwache um 07:30. Sehr gutes Frühstück und einige Scherzchen mit dem Vermieter.
Schnell sind die Taschen wieder im Insignia verstaut und es geht schon weiter.
Fahrt nach Blarney Castle bei immer schönerem Wetter. Wir durchstreifen den Garten im herrlichen Sonnenschein und Stefan erkundet einen schmalen und niedrigen Gang, der in eine Höhle führt. Claudia verweigert und auch Noah dreht nach ein paar Metern um. Wir erklimmen die steilen und engen Stufen bis ganz hinauf. Da wir wieder sehr früh dran sind sind noch kaum Leute und es gibt keine Wartezeit.
Auf das Küssen des Blarney-stones verzichten alle – wir genießen nur die Aussicht.
Bevor wir weiter fahren noch ein Abstecher in die Blarney Woolen Mills. Claudia sahnt wieder groß ab und ersteht eine Weste und einen Poncho.

Weiter geht es Richtung Cork und in den Fota Wildlife Park. Beim Einlass trifft mich leicht der Schlag – 44€ für alle 3. Aber der Tierpark ist sehr schön angelegt und einige Tiere wie Kanguruhs und Pfaue laufen völlig frei umher. Wir machen eine große Runde und bestaunen die Fauna.
Pünktlich wie im Wetterbericht vorhergesagt beginnt es um 15:00 zu regnen. So verlassen wir den Park Richtung Auto und fahren ins Quartier nach Kilcatten. Ein ausgesprochen schönes B&B – gefällt uns sehr gut. Zum Abendessen fahren wir nach Clonacilty ins An Súgán, eine Empfehlung aus dem Reiseführer. Stefan jubiliert über seine herrliche Portion crab-clows und Fischküchlein, Noah verschlingt wie Claudia fish n chips und zur Nachspeise noch ein Schokokuchen mit Erdnüssen (schmeckt wie ein riesiges Snickers).

Zurück ins Quartier und ab ins Bett – alle sind schon müde.

Dieser Beitrag wurde unter Irland 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*